Todsünde. Die Cookie Dough Bar funktioniert wie eine Eisdiele. Eine Kugel kostet 2,30 Euro und hat rund 250 Kalorien. Foto: Moritz Honertp

Berliner Imbisse im Test Im Zuckerrausch: So schmeckt roher Keksteig zum Löffeln

Moritz Honert
8 Kommentare

"#ForgetYourDiet" steht am Eingang des Anfang August in Prenzlauer Berg eröffneten „Spooning“. Die Warnung am Tor zur Hölle sollte man ernst nehmen.

Das Tor zur Hölle sieht aus wie Barbies Traumhaus. Rosa Wände, rosa Regale, rosa Schränke, Schüsseln voller Streusel und Zuckerperlen. Die größten Versucher wussten schon immer, sich in harmlose Gewänder zu kleiden.

Das gilt auch in der Kollwitzstraße. Hinter der Tür zu Nummer 56 geht es schließlich um nichts weniger als die Todsünde der Völlerei in Form von rohem Keksteig zum Löffeln. Das macht das ebenfalls rosa Schild am Eingang gleich klar: „#ForgetYourDiet“ steht darauf und „#CheatDayIsMyReligion“. Ihr, die ihr eintretet, lasst alle Hoffnung aufs Abnehmen fahren ...

Weder die Angst vorm Dickwerden noch die vor ewiger Verdammnis scheint in Prenzlauer Berg jedoch besonders ausgeprägt zu sein. Völlerei hin, Todsünde her, vor allem Mütter mit Kindern stehen beim Anfang August eröffneten „Spooning“ Schlange bis auf die Straße, um nachzuholen, wovor sie früher selbst gewarnt wurden. Bauchweh müsse hier keiner fürchten, wird versichert. Backpulver sei in keinem Teig drin. Eier auch nicht.

Einmal angefangen, kann man kaum aufhören

Zur Auswahl stehen neben den Basisvarianten (Keksteig mit Schokochips und Schokokeksteig mit weißen Schokochips) noch acht weitere Sorten. „Einhornliebe“ zum Beispiel, mit Zuckerperlen und Streuseln. Drei Varianten sind vegan. Die Kinder kriegen „Peanutbutter Jelly Time“, ich nehme den Klassiker in Weiß, meine Frau will lieber erst mal nur probieren.

Vom Prozedere funktioniert „Berlins erste Cookie Dough Bar“, die die Erfindung aus New York nach Deutschland importiert hat, wie eine Eisdiele. Kosten tut das Ganze mit 2,30 Euro pro Kugel allerdings deutlich mehr, und die Portionen sind auch nur etwas größer als ein Tischtennisball. Da sie nach Auskunft des Personals aber rund 250 Kalorien haben, ist das vielleicht auch besser so, denn einmal angefangen, kann man kaum aufhören. „The Classic“ schmeckt nach Kindheit, Advent und Mürbeteig, die Alternative wie pure Erdnussbutter mit Marmelade.

Fett plus Zucker plus Nostalgie, das appelliert an niederste Instinkte. Während der kristalline Teig auf der Zunge zergeht, flammen alle Suchtareale im Gehirn erdbeersaucenrot auf. Großhirn ade. Zuckerrausch. Die Überforderungssignale des Magens saufen ab in einer Flut von Serotonin. Mehr!

Doch Sünde ohne Reue bleibt eine Illusion. Am Ende ist allen ob der Kalorienbombe etwas flau. Beim nächsten Mal wollen die Kinder lieber wieder Eis.

Adresse  Kollwitzstr. 56, Prenzlauer Berg,

Im Netz: i-love-spooning.de

Geöffnet: Di–Fr 12.30–20 Uhr, Sa–So 12–20 Uhr

Interessanter Nachbar Die Immanuelkirche in der Immanuelkirchstraße 1a

Zur Startseite