Idagio-Gründer und Musik-Manager Till Janczukowicz. Foto: Promop

START-UP des Tages Idagio

0 Kommentare

Ein Streamingdienst für klassische Musik: Diese Vision hatten die Idagio-Gründer Till Janczukowicz und Christoph Lange. Inzwischen beinhaltet die Datenbank über 17 000 Klassik-Aufnahmen.

Die Auswahl an klassischer Musik ist riesig. Das Start-up Idagio hat einen Streamingdienst entwickelt, mithilfe dessen Musikliebhaber beispielsweise nach bestimmten Sätzen aus Sonaten oder verschiedenen Interpreten suchen können. Bei Idagio lassen sich Komponisten, einzelne Sätze, das Gesamtkunstwerk oder Versionen eines bestimmten Interpreten viel einfacher finden als bei großen Streamingportalen, bei denen klassische Musik dem Mainstream meist nur untergeordnet ist. Über 25 000 Nutzer in 72 Ländern konnten die Gründer Till Janczukowicz (Foto) und Christoph Lange bereits von ihrem Streamingdienst überzeugen, der in einer kostenlosen und in einer Premiumvariante für acht Euro pro Monat angeboten wird. Die Datenbank von Idagio ist inzwischen auf 17 000 Aufnahmen von Orchestern wie dem Israel Philharmonic Orchestra, Vertragspartnern wie dem Westdeutschen Rundfunk und über 600 Klassiklabels gewachsen.

Chefs: Till Janczukowicz u. Christoph Lange

Branche: Dienstleistung

Mitarbeiter: 24

Gründungsjahr: 2015

Firmensitz: Reinhardtstraße 47, Mitte

Internet: www.idagio.com

Zur Startseite