Das 2:2 gegen Bayern hatte Spaß gemacht. Nun kommt der FC Schalke 04 ins Olympiastadion. Foto: Michael Kappeler/dpap

Hertha BSC vor dem Heimspiel Schalke kann kommen

1 Kommentare

Pal Dardai, der Trainer von Berlins Fußball-Bundesligisten, setzt im Heimspiel am Samstag gegen Schalke 04 auf den Bewegungsvorteil.

Irgendwann unterbrach Pal Dardai die Trainingseinheit des Vormittags, die Spieler liefen zusammen und bildeten mitten auf dem Platz einen großen Kreis. Mittendrin, kaum sichtbar, Herthas Co-Trainer Rainer Widmayer. Der Wind stand günstig, er trug ein paar Textbausteine zu den Zaungästen herüber. Widmayer störte das nicht. Um den Spielern ein noch nachhaltigeres Erlebnis zu verschaffen, benutzte er die vor ihm im Rasen liegenden Plastikhütchen in blau und in weiß, die er wie wild verschob. Ein Wort überlagerte die Szenerie: „Bewegungsvorteil.“

Am Samstag kommt der FC Schalke 04 ins Olympiastadion. Ein Schlüssel zum Erfolg kann sein, sich einen Bewegungsvorteil zu verschaffen und diesen auszunutzen. „Wir wollen gewinnen, für uns ist das ein sehr wichtiges Spiel“, sagte Dardai. Aus diesem Grund werden die Einheiten am Donnerstag und Freitag von besonderer Bedeutung werden. Erst dann wird Herthas Trainer all seine Auswahlspieler zurückhaben. Am Mittwoch fehlten noch der Japaner Genki Haraguchi und der Australier Mathew Leckie. Beide aber kommen positiv geladen zu ihrem Klub zurück, Japan hat sich für die WM im kommenden Sommer qualifiziert, Australien hat immerhin die Play-offs gegen Honduras erreicht. Karim Rekik (Holland), Vladimir Darida (Tschechien), Rune Jarstein (Norwegen) und die beiden Slowaken Peter Pekarik und Ondrej Duda sind mit ihren Nationalteams leer ausgegangen.

Duda, Darida und Pekarik standen gestern nach einem Regenerationstag wieder auf dem Trainingsplatz

Negative Auswirkungen werde das nicht haben, sagte Dardai, seine Spieler würden das verarbeiten. Jeder Einzelne, der nicht zur WM fährt, solle sich einen schönen Sommerurlaub buchen, die WM im TV verfolgen und dann alles in eine gute Vorbereitung für den Verein legen.

Für das kommende Spiel gegen Schalke brauche Hertha vor allem Frische. Insofern ist Dardai zufrieden, dass sowohl Salomon Kalou (Elfenbeinküste) als auch Marvin Plattenhardt (Deutschland) nach ihren Länderspieleinsätzen beste Werte aufwiesen. Kalou dürfte wie vor zwei Wochen gegen den FC Bayern (2:2) den gesperrten Vedad Ibisevic in der Sturmspitze ersetzen.

Duda, Darida und Pekarik standen gestern nach einem Regenerationstag wieder auf dem Trainingsplatz. Mit dabei war auch Sommerzugang Davie Selke, dem Dardai Hoffnung auf eine Jokerrolle für das Spiel gegen Schalke machte. „Er ist auf einem guten Weg“, sagte Herthas Trainer. Die Nachmittagseinheit fand dann im Kraftraum statt. Damit es auch was wird mit dem Bewegungsvorteil am Samstag. Michael Rosentritt

Mehr zu Charlottenburg-Wilmersdorf