Wie immer stark: Luke Sikma Foto: dpa
p

Basketball Alba Berlin setzt sich gegen Verfolger Oldenburg durch

0 Kommentare

Alba Berlin hat lange Probleme gegen starke Oldenburger. In einem turbulenten Spiel brachte am Ende Spielmacher Siva die Entscheidung.

Aito Garcia Reneses, Trainer von Alba Berlin, mag 70 Jahre alt sein. In Sachen Kommunikation ist er aber auf dem neuesten Stand. Der Spanier twittert gerne, und selbst während der Spiele mit dem Basketball-Bundesligisten aus Berlin schaut der Mann ständig auf sein Smartphone. Dort hat er wichtige Infos zum Spiel gespeichert. Auch am Samstag halfen ihm und seiner Mannschaft die Daten. Alba Berlin siegte in Oldenburg 88:81 (44:37) und hat damit eine Bilanz von 8 Siegen bei elf Spielen in der Liga.

„Wir hatten zuletzt nicht die Intensität in unserem Spiel“, sagte Albas Luke Sikma. Die Berliner hatten die letzten beiden Spiele in der Liga verloren. „Heute war diese Intensität da.“
Dabei startete Alba nicht gut in diese Begegnung gegen einen Gegner, der vor dem Spiel wie die Berliner nur drei Spiele in der Liga verloren hatte. Alba stand viel zu weit weg von den Gegenspielern, und Oldenburg war treffsicher auch von der Dreierlinie. Alba lag nach dem ersten Viertel mit 16:19 zurück. Dann aber kamen die Berliner immer besser ins Spiel, auch weil Spielmacher Nummer zwei bei Alba, Stefan Peno, dem Spiel eine neue Note verlieh. Peno verteidigte aggressiv, klaute den Gegenspielern immer wieder den Ball und traf auch noch. Zudem überzeugte wie so oft in dieser Saison Albas Zugang Luke Sikma mit vielen hübschen Pässen und starkem Rebound-Spiel. Die Berliner gingen mit einer 44:37-Führung in die Halbzeitpause.

Anschließend nahm das Spiel eine neuerliche Wendung. Alba bekam Frantz Massenat und Bryon Allen im dritten Viertel nicht mehr in den Griff. Bei Alba stemmte sich vor allem Sikma dagegen. Der zuletzt starke Berliner Spielmacher Peyton Siva lieferte bis lange eine gruselige Vorstellung ab. Aber der US-Amerikaner schien sich seine Kräfte für die Entscheidung gespart zu haben. Er erzielte zwölf Punkte im vierten Viertel und führte Alba zum Sieg. (Tsp)

Zur Startseite