Der frühe Olver (l.) fängt den Düsseldorfer. Mit dem 1:0 brachte der Berliner Stürmer sein Team auf Kurs. Foto: Imago/Horstmüller
p

4:2-Auswärtssieg Eisbären mit starker Leistung in Düsseldorf

0 Kommentare

Die Eisbären zeigen sich von der Niederlage zuletzt gegen Mannheim gut erholt und gewinnen völlig verdient bei der Düsseldorfer EG.

Martin Buchwieser ließ sich nicht lange bitte. Der Stürmer der Eisbären Berlin hatte am Dienstag beim Auswärtsspiel in Düsseldorf plötzlich ganz viel Platz. Von der rechten Seite zog er so freundlich eingeladen einfach mal vor das Tor und setzte den Puck anschließend gekonnt unter die Latte. Es war dies der vierte Treffer für seine Mannschaft bei der DEG – und sieben Minuten vor dem Ende der alles entscheidende. Die Eisbären siegten vor 7386 Zuschauern 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) und stehen nach ihrem sechsten Erfolg im neunten Saisonspiel auf dem zweiten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL).

„Wir sind gut gestartet und insgesamt bin ich sehr zufrieden, wie wir hier heute aufgetreten sind“, sagte Trainer Uwe Krupp. Anders als noch am vergangenen Sonntag beim 3:4 gegen Mannheim begann seine Mannschaft hochkonzentriert. Mark Olver brachte die Berliner fast folgerichtig früh in Führung. Von den Düsseldorfern, die zuletzt unter anderem Meister München zuhause besiegt hatten, war zunächst wenig zu sehen. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels erzielte John Henrion einigermaßen überraschend das 1:1. Doch die Eisbären blieben auch im zweiten Abschnitt am Drücker. Nick Petersen in Überzahl und James Sheppard stellten die Weichen frühzeitig auf Sieg.

„Wenn wir unsere Chancen noch konsequenter nutzen, wären wir wahrscheinlich da schon durch gewesen“, sagte Buchwieser bei Telekomsport. Stattdessen mussten die Berliner im Schlussdrittel nach dem Anschlusstor von abermals Henrion noch einmal kurz zittern. Allerdings verloren sie nie wirklich die Linie und blieben insgesamt das deutlich bessere Team. Gerade läuferisch und spieltechnisch hatten sie den Düsseldorfern an diesem Tag doch einiges voraus. Buchwiesers 4:2 erstickte alle Comebackhoffnungen der DEG schließlich sehr schnell – und sicherte den verdienten Sieg endgültig. (Tsp)

Zur Startseite