Robert Lewandowski erzielte auch in Anderlecht wieder sein Tor. Foto: Reuters
p

2:1 beim RSC Anderlecht FC Bayern siegt auch in der Champions League weiter

0 Kommentare

Vierter Sieg im fünften Spiel: Doch trotz des 2:1-Erfolgs in Anderlecht sind die Chancen auf den Gruppensieg für den FC Bayern in der Champions League wohl nur noch theoretischer Natur.

Jupp Heynckes hatte die Ruhe weg. An einem anderen Tag, in einem anderen Spiel – kurzum: unter anderen Voraussetzungen – wäre der neue, alte Trainer des FC Bayern München garantiert mal aufgesprungen an der Seitenlinie, hätte Korrekturen vorgenommen oder seine Profis anderweitig aufgeweckt. So saß er wie ein steinernes Abbild, ja, wie sein eigenes Denkmal auf der Trainerbank. Regungslos, passiv, gelangweilt.

Am Mittwochabend konnte dem 72-Jährigen der über weite Strecken fahrige und lustlose Auftritt seiner Mannschaft auch herzlich egal sein. Für den Sieg in ihrer Champions-League-Vorrundengruppe kommen die Bayern in dieser Saison wohl ohnehin nicht in Frage, das hatte vor dem vorletzten Gruppenspiel in Anderlecht sogar Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge eingeräumt. Dafür erscheint Paris St. Germain schlichtweg zu stark, und das 0:3 gegen die Franzosen aus dem Hinspiel, das Trainer Carlo Ancelotti den Job kostete, dürften sie selbst im abschließenden direkten Duell nicht mehr umbiegen können.

Paris siegte im Parallelspiel 7:1 gegen Celtic

So war die Dienstreise nach Belgien von vornherein eher eine Art lästige Pflichtaufgabe, die die Münchner nach 45 wirklich schwachen Minuten noch routinemäßig erfüllten: Beim weiterhin punktlosen Gruppenletzten RSC Anderlecht setzte sich der deutsche Fußball-Rekordmeister am Ende mit 2:1 (0:0) durch.

Den ersten Treffer des Abends erzielte Torjäger Robert Lewandowski kurz nach der Pause auf Vorlage von Corentin Tolisso. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Bayern allerdings nicht beschweren dürfen, wenn sie bereits in Rückstand geraten wären: Allein Sven Ulreich und seinen herausragenden Paraden war es zu verdanken, dass es torlos in die Pause ging. Nach Lewandowskis 1:0 erzielte Sofianne Hanni Anderlechts ersten Treffer in der laufenden Champions-League-Saison – 1:1. Auf der Gegenseite besorgte Vorlagengeber Tolisso dann selbst den Endstand: Nach Flanke von Joshua Kimmich nickte der französische Nationalspieler aus Nahdistanz zum 1:2 ein.

„Damit kann man nicht zufrieden sein, das ist nicht unser Anspruch, das war unser schlechtestes Spiel seit langem“, sagte Jérôme Boateng im ZDF. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verpennt und am Ende glücklich gewonnen.“ (Tsp)

Zur Startseite