Bester Laune. Marcel Hartel (rechts) ist bei Union derzeit obenauf. Foto: Eisenhuth/dpa
p

1. FC Union Berlin Marcel Hartel steht für den Aufschwung

0 Kommentare

Marcel Hartel ist die große Überraschung beim 1. FC Union. Jetzt fährt der Mittelfeldspieler zum zweiten Mal zur U-21-Nationalmannschaft.

Marcel Hartel stand auf einer eisernen Treppe zur Haupttribüne im Erzgebirgsstadion von Aue. Der Mittelfeldspieler des 1. FC Union Berlin unterhielt sich nach dem 2:1-Sieg am Samstagnachmittag bei Erzgebirge Aue mit seinem größten Fan und Kritiker. Vater Olaf, der wie so oft aus dem Rheinland angereist war, dürfte aber kaum etwas an der Leistung seines Sohnes auszusetzen gehabt haben.

Hartel erzielte in Aue seinen zweiten Saisontreffer in der Zweiten Liga. Angesichts der Offensivqualitäten des Neuzugangs vom 1. FC Köln ist das nicht unbedingt eine Überraschung. Die Art und Weise verblüffte aber sogar ihn selbst. Der nur 1,76 Meter große Hartel traf nämlich nach einer Hereingabe von Sebastian Polter mit dem Kopf zum 1:0. „Ein Tor per Kopf ist so lange her, dass ich mich nicht mal daran erinnern kann. Es war eine überragende Flanke von Sebastian Polter“, sagte Hartel amüsiert. „Er hat gesehen, dass ich hinten im Strafraum lauerte. Und ich habe alles reingeworfen.“

Hartel kam in dieser Saison in allen neun Ligaspielen zum Einsatz. In den vergangenen vier Begegnungen stand der 21-Jährige immer in der Startelf. Derzeit erhält er von Trainer Jens Keller sogar den Vorzug vor Damir Kreilach, obwohl der Kroate als einer der torgefährlichsten Spieler der Köpenicker gilt. Kreilach wirkte jedoch zuletzt ein wenig überspielt. Und nach dem 5:0 am vergangenen Montag gegen Kaiserslautern besaß Keller auch keinen Grund, seine Anfangsformation zu verändern.

Hartel kam in dieser Saison in allen neun Ligaspielen zum Einsatz

Hartels Formhoch dürfte auch mit seiner erneuten Nominierung für die deutsche U 21 zusammenhängen, die am Freitag in Cottbus in der EM-Qualifikation gegen Aserbaidschan antreten wird. „Marcel ruft seit Wochen eine wahnsinnige Leistung ab. Es freut uns total für den Jungen, dass das honoriert wird und er bei der U 21 dabei ist“, sagt Trainer Keller. „Trotzdem müssen wir aufpassen, dass er auf dem Boden bleibt. Denn er hat jetzt wirklich drei tolle Spiele gemacht und eine enorme Laufleistung gezeigt. Wir werden ihn im Training so schonen, dass er auch Luft bekommt.“

Luft nach oben besaß bis vor einer Woche auch Sebastian Polter. So richtig wollte es bei Unions bestem Stürmer nicht klappen mit dem Toreschießen. Lange stand nur ein Saisontreffer vom 2:2 in Nürnberg zu Buche. Es wurde mehr darüber diskutiert, ob Polter möglicherweise zu ungestüm zur Sache geht. Regelmäßig pfiffen die Schiedsrichter nach Zweikämpfen eher gegen ihn.

Nun hat sich Polter eindrucksvoll mit vier Toren innerhalb von fünf Tagen zurückgemeldet. Er erzielte drei Tore gegen den FCK und das 2:0 in Aue. Zudem legte er Hartel auch noch den Führungstreffer auf. „Es war wichtig, mit zwei Siegen in die Länderspielpause zu gehen. Wenn wir unsere Leistung abrufen, ist es schwer, uns zu schlagen“, sagt Polter. „So müssen wir denken. Wir müssen nur jedes Mal 100 Prozent Leistung auf den Platz bekommen.“

Zur Startseite