Die Nürnberger Andreas Jenike (r), Oliver Mebus (l) und Philippe Dupuis (hinten M) kämpfen mit den Berlinern Thomas Oppenheimer (M., l) und Mark Olver um den Puck. Foto: dpa
p

1:2 nach Penaltyschießen Eisbären Berlin holen einen Punkt beim Tabellenführer

0 Kommentare

Die Eisbären bestimmten das Spiel in Nürnberg über weite Phasen, was sich aber nicht im Ergebnis niederschlug: Am Ende verlieren sie 1:2 nach Penaltyschoießen.

Es kam ja in dieser bislang für die Eisbären so gut verlaufenen Saison der Deutschen Eishockey-Liga eher selten vor, dass sie in einem Spiel als Außenseiter antraten. Im ersten Viertel der Spielzeit hat sich das Team von Uwe Krupp einen guten Ruf erworben, es gab nur vier Niederlagen für die Berliner – eine davon gegen die Nürnberg Ice Tigers am ersten Spieltag. Und da die Franken nach dem 4:2 von Berlin so stark durch die Saison gerauscht sind, empfingen sie die Eisbären am Freitag als Tabellenführer – und als klarer Favorit. Doch der Außenseiter trat couragiert auf und bestimmte das Spiel über weite Phasen, was sich aber nicht im Ergebnis niederschlug. Die Eisbären verloren 1:2 (0:1, 0:0, 1:0/0:1) nach Penaltyschießen.

Das Torschussverhältnis nach dem zweiten Drittel sagte sehr viel aus, die Gäste lagen in dieser Statistik mit 24:13 vorne. Die Berliner rannten immer wieder mit viel Tempo in das Nürnberger Drittel, hatten viele gute Chancen, was ihnen aber nichts nützte. Es zählten auch in diesem Spiel nur die Tore und da hatten die Franken im ersten Drittel eins vorgelegt, durch Dane Fox. Eisbären-Stürmer Florian Busch sagte: „Da haben wir ein paar Leichtsinnsfehler gemacht.“

Die Fehler passierten aber erstaunlich wenig bei den Spielern, von denen man dies hätte erwarten können: Wegen der vier Ausfälle im Sturm hatte Krupp die vierte Reihe mit den jungen Berlinern Adam, Jahnke und Hessler besetzt. Das Trio spielte tadellos. Ein schönes Versprechen für die Zukunft ist das für die Eisbären – die Gegenwart in Nürnberg sah am Freitag nur zwischendurch gut für sie aus. Vor 6026 Zuschauern gelang Sean Backman 41 Sekunden vor Ablauf der 60 Minuten noch der Ausgleich für die Eisbären und so ging es in die Verlängerung und dann ins Penaltyschießen: Da gelang Steven Reinprecht der Siegtreffer für die Franken, die Berliner holten somit nur einen Punkt. (Tsp)

Zur Startseite » Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!