Foto:
p

Respektpreis2017

0 Kommentare

Die Tagesspiegel-RedakteurInnen Anja Kühne, Nadine Lange, Björn Seeling und Tilmann Warnecke erhalten in diesem Jahr den „Respektpreis“ des Bündnisses gegen Homophobie.

Sie werden damit für ihre Kolumne „Heteros fragen, Homos antworten“ geehrt, die 2016/17 in 50 Folgen im Tagesspiegel erschienen ist und inzwischen auch als Buch im Querverlag vorliegt.

Mit dem jährlich vergebenen Respektpreis wird herausragender Einsatz für die Akzeptanz von homosexuellen und transgeschlechtlichen Menschen ausgezeichnet. „Sie haben Aufklärungsarbeit geleistet, auf die sie stolz sein können“, sagte das Bündis gegen Homophobie zu der Entscheidung.

Über die Vergabe abgestimmt hatten im vergangenen Monat die mehr als 100 Organisationen, die sich im Bündnis gegen Homophobie engagieren. Im Bündnis sind Institutionen etwa aus der Wirtschaft, dem Sport, der Kultur sowie NGOs vertreten. Schirmherr des Bündnisses ist Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, gegründet wurde es 2009 auf Initiative des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland (LSVD). Überreicht wurde der Respektpreis am Donnerstag von Justizsenator Dirk Behrendt. Nominiert waren in diesem Jahr außerdem Angelika Schöttler, die Bürgermeisterin Tempelhof-Schönebergs, die Pastorin Dagmar Wegener und der Youtuber Florian Mundt alias LeFloid.

Zur Startseite