Wer? Was? Wo? Der Buindesliga-TV-Plan von Freitag bis Montag. Foto: null
p

Bundesliga-TV-Fahrplan Nichts verpassen! Die Fußball-Bundesliga im Fernsehen

5 Kommentare

Die Fußball-Bundesliga im TV: Auf welchen Kanälen die Spiele 2017/18 übertragen werden - und wie Sie sich darauf am besten vorbereiten. Keine Sorge, ein guter, alter Bekannter ist auch noch da.

Alle Spiele, alle Tore. Auf einem Sender? Das war einmal. Am kommenden Freitag startet die neue Fußball-Bundesliga-Saison – mit so vielen Medien-Playern, sprich TV- und Internet-Sendern wie nie zuvor. Es wird für den Fan ein bisschen unübersichtlich, was die Verortung von Live-Spielen und Zusammenfassungen angeht. Beim Start Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen können alle Zuschauer live dabei sein. Das ZDF überträgt die Partie im Free TV. Die künftigen Freitagsspiele laufen hingegen exklusiv beim Pay-TV-Sender Eurosport 2 HD Xtra. Für die nächsten vier Jahre teilen sich Sky Deutschland und Eurosport die Live-Übertragungsrechte an der Bundesliga. Das hat Konsequenzen für die Fans.

WAS KOSTET MICH DIE LIGA?

Wer die komplette Bundesliga live im Fernsehen sehen will, muss dafür so Geld zahlen wie nie, knapp 270 Euro im Jahr. Zum Einen für ein Neukunden-Abo bei Sky (19,99 Euro monatlich, im Zwölf-Monats-Abo, danach 37,49 Euro), zum Anderen für einen Vertrag mit Eurosport. Dort entweder, was teurer kommt, via Satellitenplattform HD+ (insgesamt 130 Euro im Jahr) oder über den internet-tauglichen Eurosport Player, für den PC, für 29,99 Euro im Jahr. Dieses Signal kann auf Fernseher übertragen werden.

BUNDESLIGA IM PAY-TV

Sky: Der Pay-TV-Sender Sky Deutschland ist nach wie vor der Anbieter mit den meisten Live-Berichten von Spielen der Bundesliga. Sky zeigt 266 der 306 Bundesliga-Partien exklusiv: die bei den Zuschauern besonders beliebte Live-Konferenz am Samstagnachmittag (ab 15 Uhr 30), das Samstagabendspiel um 18 Uhr 30 sowie zwei Nachmittags-Partien am Sonntag.

Eurosport: Wer auch die Erstliga-Spiele live sehen will, die am Freitag, Sonntagmittag und Montagabend laufen, braucht ein zweites Pay-TV-Abo. Eurosport nutzt als Übertragungsweg für die 45 Spiele – darunter 30 am Freitag, jeweils fünf am Sonntag und Montag – die Satellitenplattform HD+. Dort wird der Sender Eurosport 2 HD Xtra angesiedelt. Für HD+ müssen 70 Euro im Jahr gezahlt werden, plus 60 Euro für ein Eurosport-Paket.

Telekom: Abonnenten der Telekom-Plattform Entertain sind am Samstag ebenfalls live dabei. Das Telekommunikationsunternehmen zeigt in „Telekom Sport mit Sky Sport Kompakt“ die Bundesliga-Konferenz. Monatliche Kosten: 9,90 Euro.

Dazn: Der Sportstreamingdienst hat ebenfalls Bundesliga im Programm. Dazn zeigt jeweils 40 Minuten nach dem Abpfiff die Highlights aller Spiele von Bundesliga und Zweiter Liga. Übertragen wird via Internet, als Endgeräte können PCs, Smartphones, Tablets und streamingfähige Fernseher genutzt werden.

BUNDESLIGA IM FREE-TV

ARD, ZDF, Dritte: Man muss kein Geld ausgeben, um Bundesliga zu sehen (mal abgesehen vom Rundfunkbeitrag). Wer sich die Mindestkosten für zwei Jahresabos beim Pay-TV sparen will, dürfte auf die ARD-„Sportschau“ am Samstag ab 18 Uhr 30 zugreifen. Dort gibt es Erstzusammenfassungen aller Partien im Free-TV. Für Spätheimkehrer bleibt das „Aktuelle Sportstudio“ um 23 Uhr im ZDF, das auch vom Top-Spiel des Abends berichtet, erste Adresse. Das ZDF hat sich zudem die Rechte an sechs Live-Partien in der Saison gesichert (auch eine Begegnung vom 17. Spieltag). Zusammenfassungen der zwei bis drei Sonntagsspiele laufen in der kommenden Saison in sieben Dritten Programmen ab 21 Uhr 45, darunter MDR, WDR und neuerdings wieder im RBB.

Sport1: Bei Sport1 wird es etwas dünner, was exklusive Bundesliga-Bilder angeht. Das Montagabend-Spiel aus der Zweiten Liga hat der Münchener Sportsender verloren. Dafür steht der Sonntagmorgen noch mehr im Zeichen der Bundesliga. Zuerst zeigt der Sender in „Hattrick Pur“ Zusammenfassungen der Zweiten Liga, im Anschluss läuft „Bundesliga Pur“, bevor im Fußball-Talk „Doppelpass“ mit Thomas Helmer die Spiele vom Freitag und Samstag diskutiert werden.

Nitro: Die Zusammenfassungen des kompletten Spielwochenendes der Bundesliga und der Zweiten Bundesliga sind das Programm von „100% Bundesliga“ beim RTL-Männersender Nitro am Montag, kurz nach 22 Uhr. Mit den Moderatoren Laura Wontorra und Thomas Wagner wird dort quasi das Bundesliga-Wochenende abgebunden.

Zur Startseite