Zahlreiche Personen warten am Montag den 12.06.2017 in Hamburg vor der Elbphilharmonie, um Karten für die kommende Saison zu ergattern. Schon in den frühen Morgenstunden hatten sich Menschenschlangen gebildet. Foto: Christina Sabrowsky/dpap

Hamburg Ab Herbst Public Viewing von Elbphilharmonie-Konzerten

0 Kommentare

Nach dem großen Ansturm auf die Karten der Elbphilharmonie werden einige der Konzerte bald live auf öffentlichen Plätzen der Stadt übertragen.

Elbphilharmonie-Konzerte werden wegen des enormen Andrangs voraussichtlich ab Herbst auch live auf öffentliche Plätze übertragen. Das Konzerthaus sei bereits über die Hamburg Musik an Sponsoren herangetreten „und hat auch einen Sponsor gefunden, der beginnend ab der nächsten Spielzeit nicht nur zwei Mal in der Saison, sondern deutlich häufiger Open Air-Konzertstreamings ermöglichen wird“, sagte Kultursenator Carsten Brosda (SPD) am Mittwoch in der Hamburgischen Bürgerschaft.

Das erste Freiluftkonzert finde im September bei den Cruise-Days auf dem Platz der Deutschen Einheit bei der Elbphilharmonie statt. „Wenn das funktioniert, ist selbstverständlich denkbar, das auch an anderen Orten in der Stadt zu machen.“ Zudem gebe es bereits seit Eröffnung des Konzerthauses die Möglichkeit, ausgewählte Konzerte über Youtube abzurufen, sagte der Senator. „Dieses Angebot soll weitergehen und soll auch weiter ausgebaut werden.“

Einen ähnlich lautenden Antrag der CDU-Opposition und auch eine Debatte dazu im Kulturausschuss lehnte die rot-grüne Koalition in Hamburg mehrheitlich als quasi schon erledigt ab. Allein von Januar bis Juli haben 490 000 Menschen Konzerte in Hamburgs neuem Wahrzeichen besucht. Auch viele Konzerte für die kommende Saison sind bereits ausgebucht.

Die ersten Konzerte nach zwei Minuten ausverkauft

Es habe einen enormen Run und lange Warteschlangen gegeben, sagte Tom R. Schulz, Pressesprecher von Hamburg Musik. Auch bei den anderen Konzertveranstaltern wie NDR, Philharmonisches Staatsorchester oder private Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette waren die Elbphilharmonie-Karten heiß begehrt. Insgesamt gingen rund 100 000 Einzelkarten in den Verkauf.

„Die ersten Konzerte waren nach zwei Minuten ausverkauft“, sagte Mareike Koal, Pressesprecherin der Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette. Insgesamt waren hier 40 000 Karten für 53 Konzerte in Elbphilharmonie und Laeiszhalle im Angebot.

Das Konzerthaus war im Januar eröffnet worden. Seitdem gibt es regelmäßig einen Ansturm, wenn neue Karten in den Verkauf kommen. Karten für die zahlreichen Abonnements, die ab April erhältlich waren, sind ebenfalls bereits ausverkauft.(dpa)

Zur Startseite