Der Rapper Kendrick Lamar hat gute Chancen, bei den Grammys zu gewinnen. Im März kommt er für drei Konzerte nach Deutschland. Foto: Amy Harris/Invision/dpa
p

Grammy-Nominierungen Jay-Z und Kendrick Lamar sind Favoriten

0 Kommentare

Die Rapper Jay-Z und Kendrick Lamar haben die meisten Grammy-Nominierungen bekommen. Der Latin-Hit „Despacito“ könnte Song des Jahres werden.

Die Rapper Jay-z und Kendrick Lamar gehen mit acht beziehungsweise sieben Grammy-Nominierungen als Favoriten in das Rennen für die wichtigste Auszeichnung der US-Musikbranche. Der bürgerlich als Donald Glover bekannte Musiker und Schauspieler Childish Gambino wurde in fünf Kategorien nominiert, wie die Recording Academy am Dienstag mitteilte. Die Ende Januar in New York stattfindende Verleihung dürfte damit stark im Zeichen von Rap und Hip-Hop stehen.

Singer-Songwriter Bruno Mars („That's What I Like“) holte sechs Nominierungen. Der Hit „Despacito“ der Musiker Luis Fonsi und Daddy Yankee aus Puerto Rico mit einem Gastauftritt von Justin Bieber schaffte es als erster Titel in nicht-englischer Sprache, in den Kategorien Song des Jahres und Aufnahme des Jahres nominiert zu werden. Als Album des Jahres treten „4:44“ von Jay-Z, „Awaken, My Love!“ von Gambino, Lamars „Damn.“, „Melodrama“ der Neuseeländerin Lorde sowie „24K Magic“ von Bruno Mars gegeneinander an.

Die Verleihung findet in New York statt

Die mehr als 13 000 stimmberechtigte Mitglieder der Recording Academy hatten ihre Favoriten dieses Jahr erstmals online und nicht wie zuvor per Stimmzettel gewählt.

Die 60. Verleihung der begehrten Musikpreise findet am 28. Januar 2018 im Madison Square Garden in New York statt. Es ist das erste Mal seit 15 Jahren, dass die sonst in Los Angeles stattfindende Gala wieder an der Ostküste spielt. In den 1970er, 80er und 90er Jahren war die hochkarätig besetzte Veranstaltung noch zwischen beiden Städten gependelt. Die Stadt erhofft sich Einnahmen in Millionenhöhe. (dpa)

Zur Startseite