Robin Ticciati (l.) und Orchesterdirektor Alexander Steinbeis. Foto: Kai Bienert
p

Deutsches Symphonie-Orchester Der Neue stellt sich vor

0 Kommentare

Im Herbst tritt Robin Ticciati sein Amt als achter Chefdirigent des DSO an. Jetzt hat das Orchester sein Programm für die Saison 2017/18 präsentiert.

Auf der Broschüre des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin für die Saison 2017/18 schlägt sich ein junger Mann im T-Shirt die Hände vors Gesicht. Es ist der neue Chefdirigent Robin Ticciati. Es könnte bedeuten: Ich kann es einfach nicht fassen! Der 34-jährige Brite tritt im Herbst sein Amt als achter Chef des Orchesters an – und die Erwartungen an ihn sind hoch. Eine lange Beziehung soll es werden, nachdem die Vorgänger eher kurz amtierten. Und ein neues Publikum soll der sympathische Dirigent, der manch einem wie eine junge Ausgabe Simon Rattles erscheint, am besten auch gleich begeistern. Wie auch der scheidende Philharmonikerchef will Ticciati zu Beginn seine ganze Vielfalt zeigen, sein waches Interesse – und die von ihm hervorgehobene Flexibilität des DSO.

Vom Kraftwerk in den Heimathafen

Vier Konzerte zu Saisonbeginn sollen ein kleines Festival bilden: vom „Symphonic Mob“ in der Mall of Berlin zum Antrittskonzerts mit Musik von Rebel, Larcher und Strauss am 26. September über ein Projekt im Kraftwerk Berlin, das Bach, Berio, Ives, Ligeti und Debussy in den Kontext neuer Werke für Elektronik stellt, bis hin zum Konzert am Tag der Deutschen Einheit mit Berlioz, Widmann, Franck und Ravel. Robin Ticciati zeigt Präsenz in der Stadt, dirigiert fast jeden Monat bei seinem neuen Orchester. Mit den Akademisten des DSO erobert er den Heimathafen Neukölln, koppelt Hosokawa mit Mahlers Dritter und bringt mit Regisseurin Fiona Shaw Berlioz’ „L’enfance du Christ“ in einer halbszenischen Version in die Philharmonie.
An Berlin schätzt Ticciati einen Hunger auf Kunst. Der Brexit erscheint ihm – der mit seiner Kunst Grenzen überwinden will – als furchtbar. Um den neuen Chef des DSO vorzustellen, hat sein Orchester die Website www.wer-ist-robin- ticciati.de online gestellt. In der kommenden Saison ist Ticciati von fünf Pultdebütanten umgeben: Mirga Gražinyte-Tyla, Alain Altinoglu, Raphaël Pichon, Rafael Payare und John Wilson treten erstmals vors DSO.

Zur Startseite