Soziale Gerechtigkeit fordert gemeinschaftlichen Einsatz. Foto: FOTOLIA
p

Gleichheit durch Gemeinschaft Soziale Gerechtigkeit braucht das Miteinander

Laura Fauss
5 Kommentare

Deutschland wird sozial immer ungerechter. Was wir dagegen tun können und müssen erklärt Rita Süssmuth im Video-Interview.

Gerechtigkeit ist zwar ein berechtigter Anspruch aller Menschen, jedoch nicht die Realität. Im Gegenteil: Die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland wächst stetig. Diese Entwicklung kann nur durch ein Miteinander aller Menschen aufgehalten werden. Außerdem bedarf es in vielen Bereichen, sei es in der Bildung oder im Wohnungsbau, starker Förderung. Im Video-Interview erklärt Rita Süssmuth, warum.

Rita Süssmuth ist Mitglied der CDU. Von 1986 bis 1988 leitete sie das Ministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit. Von 1988 bis 1998 war sie Vorsitzende des deutschen Bundestags. Seit 2010 ist sie Präsidentin des deutschen Hochschulkonsortiums der Deutsch-Türkischen Universität in Istanbul.

Den vollständigen Gastbeitrag finden Sie hier. Debattieren Sie auf Causa zum Thema mit!

Zur Startseite