Bei der Berliner S-Bahn stehen viele Züge still. Foto: picture alliance / Michael Kappep

S-Bahn in Berlin Am Ostkreuz wird wieder durchgefahren

Klaus Kurpjuweit
48 Kommentare

Ab Montag entfällt das lästige Umsteigen am Ostkreuz. Dafür müssen Fahrgäste der Linie S75 mehr Geduld aufbringen.

Fünfeinhalb Jahre haben Fahrgäste der S-Bahn-Linie S 3 aus Erkner darauf gewartet: Am Montag kein Umsteigen mehr am Bahnhof Ostkreuz. Dort mussten die Züge wegen der Umbauarbeiten im Bahnhof enden. Derzeit fahren sie sogar nur bis Karlshorst. Auch zwischen Ostkreuz und Lichtenberg ruht der Verkehr. Von Montag an fahren die Züge der S 3 nun wieder durchs Zentrum bis nach Westkreuz – und halten auch wieder nach einjähriger Pause in Rummelsburg. Dafür wird zum Leidwesen der Fahrgäste aus Wartenberg die Linie S 75 verkürzt. Sie endet im Ostbahnhof oder auch schon in Lichtenberg.

Wieder einmal in Busse umsteigen müssen Fahrgäste auf der S 2. Von etwa 22 Uhr am heutigen Freitag bis 22. August gegen 19 Uhr fahren zwischen Zepernick und Bernau keine Züge. Auch die Regionalzüge der Linie RE 3 nach Stralsund/Schwedt entfallen bis 26. August zwischen Hauptbahnhof, Gesundbrunnen und Bernau. Grund sind Brückenbauarbeiten an der Zepernicker Chaussee.

Bis zum Betriebsbeginn am 28. August ist zudem der S-Bahn-Verkehr auf der S 5 zwischen Strausberg und Strausberg Nord wegen Arbeiten im Bahnhof Strausberg unterbrochen.

Zur Startseite