Der tote Säugling wird am Montag beerdigt. (Symbolbild) Foto: Doris Spiekermann-Klaas
p

Ungelöstes Verbrechen in Berlin Totes Baby aus Lichtenberg wird beigesetzt

0 Kommentare

Vor über einem Jahr wurde ein totes Baby in Lichtenberg gefunden, das keines natürlichen Todes starb. Ein großer Speicheltest brachte keine Erkenntnisse. Am Montag wird der Säugling bestattet.

Im März 2016 wurde auf dem ehemaligen Friedhofsgelände in der Ruschestraße 9 in Lichtenberg ein totes Baby gefunden. Über ein Jahr später wird dar Säugling nun am Montag, 22. Mai um 14 Uhr beigesetzt. Nach Abschluss sämtlicher kriminaltechnischer Untersuchungen, wird das  kleine Mädchen auf dem St. Pius-Friedhof in der Konrad-Wolf-Straße 31-32 in 13055 Berlin-Hohenschönhausen seine letzte Ruhestätte finden. Somit wird jedem die Gelegenheit gegeben, sich persönlich von dem kleinen Kind im Rahmen einer würdevollen Trauerfeier zu verabschieden.

LKA ermittelt weiter

Die Ermittler der 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes sind weiterhin mit der Aufklärung des Falles beschäftigt und bitten um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer in der in der Zeit vom 6. bis zum 8. März 2016 Beobachtungen im Bereich der genannten Grünanlage gemacht hat, Angaben zur Herkunft des getöteten Säuglings machen kann oder Frauen kennt, die Ende Februar/Anfang März 2016 schwanger waren, danach aber nicht mit einem Baby gesehen wurden, soll sich bei der Polizei in der Keithstraße 30 in Berlin–Tiergarten oder telefonisch unter 030/4664911777 melden. (Tsp)

Mehr zu Lichtenberg