Polizei im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa
p

Überfälle in Reinickendorf und Pankow Maskierte drohen in Tankstellen mit Schusswaffe und Hammer

0 Kommentare

Zwei Tankstellen in Reinickendorf und Pankow sind am Samstagabend überfallen worden. In beiden Fällen flüchteten die Täter mit den Kasseneinnahmen.

Im Reinickendorfer Ortsteil Hermsdorf betraten zwei Männer kurz nach 18 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Berliner Straße. Sie gaben sich anfangs als Kunden aus und fragten nach Zigarettenpapier. Der 51-jährige Verkäufer holte die Ware aus einem hinteren Lager, doch als er zurück kam, bedrohte ihn einer der Männer mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geld. Während seiner Abwesenheit hatten sich die Täter zudem maskiert. Nachdem der Überfallene die Kasseneinnahmen ausgehändigt hatte, flüchtete das Duo.

In Pankow-Blankenburg betraten zwei maskierte Räuber gegen 22 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Straße "Am feuchten Winkel". Sie drohten mit einem Pfefferspray und einem Hammer und forderten von dem 60-jährigen Kassierer gleichfalls Geld. Mit der Beute und mehreren Flaschen Alkohol, die sie noch entwendeten, flüchtete das Duo anschließend in Richtung Pasewalker Straße.

Mehr zu Reinickendorf