Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild) Foto: dpa
p

Schöneberg Fahrerflucht nach schwerem Autounfall

4 Kommentare

Er soll eine rote Ampel missachtet haben und zu schnell gefahren sein: Der Fahrer eines VW ließ seinen Wagen einfach am Unfallort stehen.

Ein Autofahrer ist nach einem Unfall in Schöneberg am Montagabend geflüchtet. Nach Polizeiangaben fuhr ein 30-Jähriger gegen 21.30 Uhr auf der A 103 in Richtung Sachsendamm und wollte nach links auf die Friedrich-Gerlach-Brücke abbiegen. Dabei stieß er mit einem von links kommenden VW zusammen. Dessen Fahrer soll die rote Ampel missachtet haben und sehr schnell unterwegs gewesen sein. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der VW-Fahrer zu Fuß mit ein bis zwei Insassen und ließ den Wagen zurück. Der Fahrer des anderen Autos wurde mit Rumpf- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt. Tsp

Mehr zu Tempelhof-Schöneberg