In der Nacht wurde ein 47-Jähriger in Friedrichshain attackiert und verletzt. Foto: Kitty Kleist-Heinrichp

Polizeieinsatz in Berlin-LichtenbergRassistischer Angriff auf Nigerianer

32 Kommentare

Unbekannter tritt Nigerianer bei Attacke in Lichtenberg mehrfach gegen den Kopf. Die Polizei geht von rassistischen Motiven aus.

Im Osten Berlins ist am Montagabend ein Mann aus Nigeria offenbar wegen seiner Herkunft gewaltsam attackiert und verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der 27-Jährige an einer Straßenbahnhaltestelle in der Herzbergstraße im Stadtteil Lichtenberg von einem Unbekannten angesprochen und rassistisch beleidigt. Als der Staatsbürger des westafrikanischen Landes zu seinem Handy griff, begann der Mann nach Polizeiangaben auf ihn einzuschlagen.

Passanten beobachteten die Szene und eilten dem Geschlagenen zu Hilfe. Doch der Angreifer ließ sich nicht von seinem Opfer abbringen und trat dem Mann wiederholt gegen den Kopf. Erst als eine Zeugin die Polizei rief, floh der Mann mit seinem Fahrrad vom Tatort. Der polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen. Das Opfer des Überfalls kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. (AFP)