Foto: dpa
p

Hotel-Überfälle in Moabit und Friedrichshain Maskierte bedrohen und überwältigen Nachtportiers

0 Kommentare

Maskierte Männer haben in der Nacht zum Sonntag zwei Hotels in Moabit und Friedrichshain überfallen und beraubt.

In Moabit betrat ein maskiertes Duo gegen 22.40 Uhr die Rezeption eines Hotels an der Zinzendorfer Straße und bedrohte den 77-jährigen Nachtportier sowie eine 23-jährige Bewohnerin der Herberge mit Metallstangen. Während einer der Männer die Angegriffenen in einen Nebenraum abdrängte, holte sein Komplize Geld aus den Schubladen des Empfangstresens. Anschließenden flüchteten die Räuber in Richtung Alt-Moabit.

Etwa drei Stunden später betraten zwei gleichfalls maskierte Männer ein Hotel an der Frankfurter Allee in Friedrichshain. Laut Polizei sprangen sie sofort über den Rezeptionstresen, zogen den 33-jährigen Nachtportier vom Stuhl und drückten ihn zu Boden. Dann drangen sie ins dahinterliegende Büro ein, ergriffen dort Geldscheine und flüchteten anschließend in eine unbekannte Richtung.

Ob es sich in beiden Fällen um die selben Täter handelt, ist unklar. Es ermitteln die örtlichen Raubkommissariate.

Mehr zu Mitte