Einsatzbereit. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) in der neuen Bundespolizeidirektion 11 mit GSG9-Spezialeinsatzkräften. Foto: Kay Nietfeld/dpap

Bundespolizei zieht in alte Eisenbahndirektion GSG 9 bekämpft Terror jetzt aus Kreuzberg

51 Kommentare

Der Bundesinnenminister hat am Dienstag die neue Zentrale der Bundespolizei-Spezialeinheiten in Kreuzberg eröffnet - in einem Haus mit viel Geschichte.

1895 zog die Direktion der Reichsbahn in das Gebäude am Schöneberger Ufer in Kreuzberg, ab 2006 zog der Weltkonzern Bombardier mit seiner internationalen Zentrale in den Bau mit der markant roten Ziegelfassade - und seit wenigen Tagen residiert hier die "Direktion 11" der Bundespolizei. Am Dienstag stellten Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann, die am 1. August neu aufgestellte Behörde vor. Hinter der "11" verbergen sich die Spezialeinheiten, darunter die GSG 9, die Fliegergruppe und die Entschärfer.

Das Bundesinnenministerium formuliert es so: Durch die Einrichtung der neuen Direktion 11 werden verschiedene spezialisierte Bereiche der Bundespolizei zur besseren Bewältigung komplexer Einsätze im In- und Ausland. in einer Behörde gebündelt." Ziel sei, "die Krisen- und Reaktionsfähigkeit der Bundespolizei in komplexen Lagen zu stärken".

Früher Eisenbahndirektion, jetzt Sitz der Bundespolizeidirektion. Der Ziegelbau am Schöneberger Ufer in Kreuzberg. Foto: Peer Grimm / dpap

Auch die Fliegergruppe ist vor Ort

Zu den nun am Landwehrkanal sitzenden Verwaltung gehören neben dem für  Schwerst- und Gewaltkriminalität sowie Terrorismus zuständigen Spezialeinsatzkommando GSG 9 die Bundespolizei-Fliegergruppe, die Abteilungen "Polizeiliche Schutzaufgaben Ausland" und "Besondere Schutzaufgaben Luftverkehr" sowie die "Einsatz- und Ermittlungsunterstützung". Die Einheiten selbst ziehen, wie berichtet, nach Spandau.

Das ehemalige Dienstgebäude der Königlichen Eisenbahndirektion Berlin am Schöneberger Ufer 1–3 wurde 1892 bis 1895 nach Plänen des Architekten Armin Wegner errichtet.

Mehr zu Friedrichshain-Kreuzberg