Foto: picture alliance / dpa
p

Berlin-Weißensee Frau bedroht Sanitäter mit Messer

3 Kommentare

In Pankow sind in der Nacht zum Sonntag erneut Rettungskräfte angegriffen worden. Die Polizei konnte die Tatverdächtige festnehmen.

In der Nacht zum Sonntag sind bei einem Einsatz in Weißensee erneut Rettungskräfte angegriffen worden. Eine Frau bedrohte die Sanitäter mit einem Küchenmesser, als diese die 13-jährige Patientin behandeln wollten, die wohl zu viel getrunken hatte. Die ebenfalls alkoholisierte 21-Jährige fuchtelte mit dem Messer vor den Sanitätern rum, bis die anwesende 19-jährige Schwester es ihr abnahm.

Die alarmierte Polizei traf wenig später ein und die Sanitäter konnten sich wieder um die Patientin kümmern. Sie brachten sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizisten beendeten den Einsatz vor Ort und entließen die Tatverdächtige. Als sie das Haus verließen, zerschellte ein Glasgefäß neben ihnen, dass offensichtlich geworfen wurde. Eine Beamtin wurde von den Glasspittern am Bein getroffen, aber nicht verletzt. Die Polizisten kehrten in die Wohnung zurück und nahmen die 21-Jährige vorläufig fest. Nach einem Blutentnahme sowie erkennungsdienstlicher Behandlung wurde sie wieder entlassen.

Erst in der vergangenen Nacht hatte ein Betrunkener Einsatzkräfte mit Böllern beworfen und versucht, auf einen Defibrillator zu urinieren. Auch in der Silvesternacht hatte es Angriffe auf Feuerwehr und Rettungskräfte gegeben.

Mehr zu Pankow