Foto: dpa
p

Berlin-Köpenick Rechtsabbieger tötet Radfahrerin

213 Kommentare

Wieder hat ein nach rechts abbiegender Lkw eine Radfahrerin überrollt und getötet. Der Unfall geschah gegen 11.40 Uhr in Köpenick.

Nach ersten Angaben wollte der Lastwagen von der Oberspreestraße nach rechts in die Grünauer Straße abbiegen. Ob die Radfahrerin geradeaus in Richtung Altstadt Köpenick wollte oder ebenfalls nach rechts abbiegen wollte ist unklar. Die Frau soll 75 Jahre alt sein. Die Kreuzung hat eine markierte Radspur auf der Fahrbahn, Autofahrer haben deshalb eine gute Sicht auf Radfahrer dort. Unklar ist aber, ob die Frau auf der Radspur fuhr oder vom Gehweg aus auf die Kreuzung rollte.

Die Feuerwehr berichtete, dass drei Personen wegen eines Schocks behandelt werden müssen.

Die Frau ist der sechste Radfahrer/Radfahrerin, die in diesem Jahr ums Leben kam. Drei starben durch nach rechts abbiegende Lastwagen, zwei durch aufgerissene Autotüren. Nur ein Unfall wurde durch den Radler selbst verschuldet: Eine 21-Jährige wollte bei roter Ampel die Gitschiner Straße in Kreuzberg queren und wurde von einem Pkw erfasst.

Zur Startseite