Foto: dpa/Patrick Pleul
p

Berlin-Friedrichshain Polizei findet Drogen nach Razzia in Club Yaam

Felix Keßler
13 Kommentare

Ein Dealer im Görlitzer Park hatte am Dienstag Hinweise auf Drogen im Club an der Schillingbrücke gegeben.

Eine Hundertschaft der Polizei hat am Dienstagabend das Außengelände des Clubs Yaam in Friedrichshain durchsucht. Die Polizei war einem Hinweis nachgegangen, der auf Drogen auf dem Areal zwischen Spree und Ostbahnhof hingedeutet hatte. Bei der Razzia auf dem Gelände des Clubs wurden Haschisch, Kokain, Ecstasy, Amphetamine und Cannabis gefunden. Zur Menge wollte die Polizei keine Angaben machen. Weitere Substanzen werden laut Polizei außerdem noch untersucht. Die gefundenen Drogen konnten keiner Person zugeordnet werden. Gegen 22 Uhr war die Razzia beendet.

Ein 22-Jähriger Drogendealer brachte die Polizei auf das Yaam

Der Hinweis kam von einem 22-Jährigen, der im Görlitzer Park gegen 17 Uhr von Zivilfahndern dabei erwischt wurde, wie er einen Gegenstand aus einem Gebüsch holte. Der Mann flüchtete, wurde aber wenig später in der Görlitzer Straße festgenommen. Auch ein 31-Jähriger Mann, der mit dem Jüngeren offenbar Geschäfte machen wollte, wurde festgenommen. Die Polizisten durchsuchten das Gebüsch und fanden dort eine Plastiktüte, die offenbar Cannabis enthielt. Der 22-Jährige gab an, die Drogen aus dem Yaam-Club zu haben. Noch am Abend gab es darum einen Durchsuchungsbeschluss. Die beiden Festgenommen wurden zwischenzeitlich wieder freigelassen.

Dealen im Club statt im Park?

Yaam Geschäftsführer Geoffrey Vasseur glaubt, dass durch die verstärkten Drogenkontrollen im Bereich des Görlitzer Parks nun auf seinem Gelände verstärkt gedealt werde. Das Yaam bezeichnet sich auf seiner Homepage als "Club, Strandbar und Galerie", Partys und Kulturveranstaltungen finden hier statt. Der Name Yaam ist dabei abgeleitet von "Young African Art Market" und unterstreicht den Fokus auf afrikanisch-amerikanische Kultur.

Mehr zu Friedrichshain-Kreuzberg