Die Wasserbetriebe bauen in Charlottenburg. Foto: dpa
p

Neues Pumpwerk Bäume fallen Montag - 60-Millionen-Euro-Baustelle in Charlottenburg

0 Kommentare

Bis 2021 wird nahe dem S-Bahnhof Westend gebaut. Die Wasserbetriebe errichten auf dem Güterbahnhof ein Pumpwerk. Montag geht's los.

Nahe dem S-Bahnhof Westend entsteht eine Großbaustelle. Die Wasserbetriebe investieren in der Sophie-Charlotten-Straße mehr als 60 Millionen Euro und bauen auf dem ehemaligen Güterbahnhof ein neues Pumpwerk. Nach Angaben der Wasserbetriebe wird es Berlins zweitgrößtes Abwasserpumpwerk. Dieses wird nach Konzernangaben das vorhandene Werk (Baujahr: 1890) an der Sophie-Charlotten-Straße 114 ersetzen - es liegt auf der anderen Straßenseite. Gebaut wird bis 2021.

Seit 1890 steht hier ein Pumpwerk

Die Auswirkungen für den Kiez sind groß - dort befindet sich auch die Schlosspark-Klinik. "Damit der Übergang vom alten auf das neue Werk nahtlos klappt, müssen zahlreiche Leitungen von Trinkwasser bis Gas um- und neu verlegt werden", teilte der Konzern mit. Die Arbeiten beginnen bereits im Januar. Ab Montag, 15. Januar, werden 27 Straßenbäume gefällt (zur Orientierung: hier ist die Karte von Google Street View); viele Bäume stammen laut der Baumbestandskarte des Senats aus den 70er Jahren. Nach Fertigstellung der Neubauten werden die Bäume größtenteils wieder neu gepflanzt, teilten die Betriebe mit.

BVG-Linie 309 zur Pulsklinik fällt aus

"Neben dem neuen Pumpwerk entsteht gleichzeitig auch deutlich mehr Speicherkapazität für Abwasser bei Starkregen, um Überläufe in die Spree stark zu verringern. So wird ein 7.000 Kubikmeter fassendes Regenbecken gebaut und ein bereits vorhandener, 2,40 Meter mächtiger Abwasserkanal um 210 Meter verlängert, damit er künftig als Stauraumkanal genutzt werden kann."

Der Verkehr in der Sophie-Charlotten-Straße wird über die gesamte Bauzeit mit einer Baustellenampel geregelt, heißt es in der Ankündigung. Es ändert sich die Linienführung des Busses 309 im Straßenzug Sophie-Charlotten-/Mollwitz-/Pulsstraße. Dabei wird die Einmündung Sophie-Charlotten-Straße/Pulsstraße zur Wendestelle für den Busverkehr und die Haltestelle Mollwitzstraße mehrmals verlegt. Die Haltestelle Schlosspark-Klinik kann während vier von sechs Bauphasen nicht angefahren werden. Die Haltestelle Pulsstraße wird währenddessen in die Sophie-Charlotten-Straße südlich der Pulsstraße verlegt.
Nach Abschluss der Bauarbeiten erhält die Sophie-Charlotten-Straße an der Stelle eine neue Fahrbahn und neue Gehwege.

Lesen Sie mehr zu den Wasserbetrieben im Tagesspiegel

- Im Mauerpark haben die Wasserbetriebe bei Grabungen einen alten Fluchtweg entdeckt. Mauerforscher Torsten Dressler vermutet sogar noch drei weitere Tunnel in dem Gebiet.

- 275 Millionen Euro fürs Berliner Abwasser: Die Berliner Wasserbetriebe erweitern und sanieren das Klärwerk Waßmannsdorf bei Schönefeld. Davon soll auch die Spree profitieren.

Mehr zu Charlottenburg-Wilmersdorf