Nach dem Feuer. Foto: AFP
p

Nach Feuer am Silvestertag Bahnhof Zoo noch wochenlang für Regios und Fernzüge gesperrt

31 Kommentare

Das Feuer Silvester hat am Bahnhof Zoo größere Schäden an Kabeln angerichtet als angenommen. Regionalbahnen und Fernzüge können bis auf weiteres nicht halten.

Am Bahnhof Zoo halten nach dem Brand am Silvestertag wochenlang keine Regionalbahnen. Auch die Stopps der wenigen Fernzüge entfallen. Die Schäden sind nach Angaben der Bahn vom Donnerstag größer als erwartet; das Feuer habe Kommunikations- und Stromkabel zerstört. Die Signaltechnik funktioniert dagegen, so dass die Züge fahren können.

Betroffen seien unter anderem die Stromversorgung der Regional- und Fernbahnsteige, die Zugzielanzeiger und die Lautsprecheranlage. Erst nach dem Aufstellen eines „Maßnahmeplans“, der jetzt erstellt werde, könne es verlässliche Angaben zur Dauer der Einschränkungen geben. Man versuche, eine Zwischenlösung zu finden, um „in einigen Wochen“ wieder Züge halten lassen zu können. Die S-Bahn ist nicht betroffen.

Wachmänner nach dem Einsatz am Bahnhof. Foto: AFP
p
Der erste Schreck: der Qualm. Foto: AFP
p

Im Regionalverkehr halten die Züge der Linien RE 2 (Wismar–Cottbus) und RB 21/22 (Friedrichstraße–Wustermark/Königs Wusterhausen) außerplanmäßig in Charlottenburg.

Das Feuer war auf  einer Zwischenebene in einem Technikraum im Baustellenbereich des Bahnhofs ausgebrochen und schnell gelöscht worden. Die Ursache ist noch nicht bekannt. Der Bahnhof wird derzeit aufwändig umgebaut und modernisiert.

Auskünfte zum Zugverkehr gibt es unter www.bahn,de/liveauskunft.

Mehr zu Charlottenburg-Wilmersdorf