Das Musikfestival Lollapalooza ist an diesem Sonntag zu Ende gegangen. Foto: Jens Kalaene/dpa
p

Musikfestival Lollapalooza zieht 2018 in den Olympiapark

82 Kommentare

Nach dem ersten Festival am neuen Standort Hoppegarten zieht das Festival zurück nach Berlin.

Das Lollapalooza-Festival findet 2018 im Olympiapark neben dem Olympiastadion statt. Das teilte die Festivalleitung am Montag mit. Beobachter waren bislang davon ausgegangen, dass das Musikfestival einen mehrjährigen Vertrag in Hoppegarten unterzeichnet habe. Eine Begründung für den Umzug in den Olympiapark gibt es bislang nicht. In Hoppegarten war das Festival mit täglich 85.000 Besuchern so groß wie bislang noch nie seit der Premiere 2015. Am Wochenende hatte es Probleme bei der An- und vor allem bei der Abreise gegeben.

Das Verkehrschaos am ersten Festivaltag sowie der Streit um Lärmschutzauflagen gaben schließlich den Ausschlag, Hoppegarten wieder zu verlassen. „Das wunderschöne Gelände der Rennbahn Hoppegarten selbst erwies sich als großartige Veranstaltungsfläche und bescherte viele unvergessliche Momente und strahlende Gesichter. Die Infrastruktur bzgl. An- und Abreise sowie behördliche Auflagen lassen den Veranstalter aber dennoch zu dem Schluss kommen, dass die Austragung des Festivals in Hoppegarten eine einmalige Angelegenheit sein wird", erklärte das Festival.

Das Maifeld war schon 2016 im Gespräch

Die Senatsverwaltung für Sport bestätigte den neuen Festivalstandort. "Dafür sollen das Maifeld und das Reiterstadion genutzt werden", sagte ein Sprecher. Das Maifeld war bereits 2016 im Gespräch, als das Lollapalooza wegen der Flüchtlingskrise das Vorfeld des Flughafens Tempelhof verlassen musste. Der Umzug in den Treptower Park war dann von erheblichen Protesten begleitet - klar war auch, dass es dort nur einmalig stattfinden konnte. Auch in Hoppegarten hatten sich Naturschützer und Anwohner gegen das Festival ausgesprochen und Klage eingereicht.

Zur Startseite » Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!