Dürfen wir vorstellen: Berlins Neue. Foto: S-Bahn Berlin
p

Modell vorgestellt Wie gefällt Ihnen Berlins neue S-Bahn?

86 Kommentare

Farbe, Sitze, Haltegriffe - zusammengebaut im Filmstudio Babelsberg. 400 Menschen testen das Modell nun. Und wie ist Ihre Meinung?

Dürfen wir vorstellen: Berlins neue S-Bahn ist da, aufgebaut als begehbares 1:1-Modell im Werk Schöneweide. "Es macht das künftige Außendesign mit Frontpartie und Seitenansicht sowie den Innenraum realistisch erlebbar", teilte der Konzern mit. "Türbereiche und Fahrgastraum sind komplett gestaltet und bereits mit wichtigen Funktionalitäten ausgestattet." Der Wagen ist aus Holz; das Innere besteht weitgehend aus Original-Teilen - wie etwa Sitze, Haltestangen, Fußböden, Knöpfe. Hergestellt wurde der Wagen in den Filmstudios Babelsberg.

2000 Menschen wollten die Wagen testen

400 ausgewählte Fahrgäste, die sich wie berichtet zuvor bewerben konnten, werden das Modell nun testen. 2000 Menschen hatten sich beworben. "Änderungsvorschläge aus dem Kreis der Testpersonen können auf diese Weise konkret auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden", heißt es vom Unternehmen. Und S-Bahnchef Peter Buchner wird so zitiert: „Der „Aha“-Effekt ist sicher! – Jetzt beginnt das Fine-Tuning."

Das neue Farbkonzept wurde gezeigt

Das Farbdesign - es wurde ja im Vorfeld munter spekuliert - wurde präsentiert. „Es bleibt bei den Traditionsfarben rot, gelb, schwarz“, lässt Annekatrin Westphal, Leiterin Fahrgastmarketing der S-Bahn, mitteilen: „Die Farbaufteilung lässt das Fahrzeug höher und luftiger wirken. Stärkere Kontraste machen die Türen für Sehschwache besser erkennbar.“

Ab Frühjahr 2019 sollen die Fahrzeuge technisch erprobt werden. Die neuen Züge der Baureihen 483/484 fahren demnach ab Januar 2021 auf der Linie S47 zwischen Südkreuz und Spindlersfeld. Weiter teilte der Konzern mit: Bis zum Jahr 2023 ersetzen die bestellten 85 Vier-Wagen-Einheiten und weitere 21-Zwei-Wagen-Einheiten auf den Linien S46, S8 und den Ringbahnlinien S41/S42 sukzessive die Altbauzüge.

++++

Wie gefallen Ihnen denn die neuen Züge? Das Design? Die Farben? Diskutieren Sie mit anderen Tagesspiegel-Lesern. Wir freuen uns auf Ihre Meinungen - nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion unter diesem Text.

+++

Lesen Sie mehr S-Bahn-Nachrichten im Tagesspiegel: Die S 21 zu bauen lohnt sich – ein bisschen. Im Bereich des Hauptbahnhofs muss für den Bau der S 21 aber stark nachgebessert werden. Es droht ein langes Provisorium.

+++

Der Osten fühlt sich von den neuen S-Bahn-Linien abgehängt: Die S-Bahn sortiert ihre Linien neu. Von Frohnau geht es künftig zum Hauptbahnhof, von Spandau zum BER. Doch es gibt nicht nur Gewinner


Zur Startseite