Stau auf der A100 (Archivbild) Foto: Daniel Bockwoldt/dpap

Ferien-Baustellen in Berlin Keine S-Bahnen und Staufallen für Autos

32 Kommentare

Ferienzeit ist Stauzeit. Aber auch mit der S-Bahn geht es nicht immer problemlos voran in Berlin. Ein Überblick.

Ferien heißt auch: Die einen freuen sich über freie Tage, andere ärgern sich über Baustellen. Wie jedes Jahr wird jetzt wieder verstärkt gebaut – für die Schiene und auf der Straße.

Neue Signale
Beim Einbau ihres neuen Signalsystems auf der Stadtbahn setzt die S-Bahn zum Endspurt an, was mit umfangreichen Sperrungen verbunden ist. Von Freitag, 22 Uhr, bis Sonnabend, 22 Uhr, fahren zwischen Hauptbahnhof und Lichtenberg nur Busse. Zudem gibt es in der Nacht zum Samstag von 22 Uhr bis 6 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Westkreuz Pendelverkehr im Abstand von 15 Minuten; Fahrgäste müssen in Tiergarten und Savignyplatz umsteigen. Zwischen Westkreuz und Grunewald/Olympiastadion pendeln die Züge alle 20 Minuten. Am Sonnabend pendeln die Bahnen dann von 6 Uhr bis 22 Uhr im 15-Minuten-Abstand zwischen Hauptbahnhof und Tiergarten. Anschließend gibt es bis Montagfrüh dann nochmals zwischen Lichtenberg und Friedrichstraße Ersatzverkehr mit Bussen.

Neues Ostkreuz
Auch der Umbau des Ostkreuzes führt nochmals zu erheblichen Einschränkungen. Von Freitag, 22 Uhr, bis zum 21. August fahren keine S-Bahnen zwischen Lichtenberg und Ostkreuz. Bei der S 3 aus Erkner gibt es ab 30. Juli erst Pendelverkehr im 15-Minuten-Abstand und dann zwischen Karlshorst und Ostkreuz Bus-Ersatzverkehr.

Alte Straßen
Hauptengpass bleibt die Baustelle auf der Rudolf-Wissell-Brücke der Stadtautobahn A 100, wo es nur noch je zwei Spuren gibt. Vom 24. Juli an wird auch die Überleitung am Dreieck Funkturm von der A 100 zur Avus gesperrt. Gebaut wird ferner weiter auf dem Schönefeld-Zubringer A 113. Einschränkungen gibt es außerdem unter anderem an der Potsdamer Brücke in Tiergarten, die saniert werden muss. Die Arbeiten sollen noch bis 3. November dauern. Zeitweise kann die Brücke gar nicht passiert werden. Eng wird es zudem auf der Heerstraße, wo es in den Ferien zeitweise nur noch je einen Fahrstreifen zwischen Nennhauser Damm und der Stadtgrenze gibt.

Brandenburger Autobahnen
Teilweise kilometerlange Baustellen erwarten die Autofahrer auf den Autobahnen in Brandenburg. Betroffen sind der südliche, östliche und nördliche Bereich des Rings A 10, die A 9 Richtung München auf insgesamt 17 Kilometern, die A 12 Richtung Polen mit einer über sieben Kilometer langen Baustelle nach dem Dreieck Spreeau; die A 13 mit Baustellen auf insgesamt 14 Kilometern an der Anschlussstelle Groß Köris sowie zwischen Staakow und Freiwald und die A 19 in Mecklenburg-Vorpommern wegen des Abrisses und Neubaus der Petersdorfer Brücke. Zwischen Waren und Malchow gibt es für Ostsee-Urlauber nur je eine Fahrspur.

Mehr zu Friedrichshain-Kreuzberg