Der Einsatzwagen wurde an der Frontscheibe beschädigt. Foto: Bundespolizei
p

Fahrräder auf Polizeiwagen geworfen Vier Jugendliche nach Verfolgung festgenommen

13 Kommentare

Brandenburger Jugendliche haben Sonnabendfrüh in Lichtenberg einen Einsatzwagen der Bundespolizei attackiert.

Ein wenig Alkohol und viel Blödheit waren Sonnabendfrüh im Spiel, als vier Jugendliche einen am Bahnhof Lichtenberg abgestellten Einsatzwagen der Bundespolizei mit zwei Fahrrädern beworfen haben. Eines der Räder fiel vor dem VW-Bus zu Boden, das andere blieb auf der Frontscheibe liegen.

Als die Polizisten zurückkamen, konnten sie dank Zeugenhinweisen gemeinsam mit Kollegen der Landespolizei die vier verfolgen. Nach einer Hatz über Zäune, Hinterhöfe und Garagendächer wurden drei der Tatverdächtigen gestellt, die nach ihrer vorläufigen Festnahme auch den vierten verpfiffen – und laut einem Bundespolizeisprecher Reue zeigten.

Das Quartett – drei Jungen und ein Mädchen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren – stammt aus verschiedenen Umlandgemeinden und hatte wohl eine Partynacht in Berlin verbracht.
Die Bundespolizei schrieb gegen die vier Jugendlichen Anzeigen wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel. Der Dienstwagen kann wegen von Schäden an der Frontscheibe vorerst nicht eingesetzt werden.


Mehr zu Lichtenberg » Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!