Im Dauereinsatz auch in Spandau. Foto: picture alliance / dpap

Verkehrssicherheit Berlin Vorsicht, Unfall! Die gefährlichsten Straßen von Spandau

André Görke
5 Kommentare

Letzte Woche kam die Berlin-Statistik zur Verkehrssicherheit, hier ist die Auswertung für Spandau - vorn dabei: Ziegelhof, Falkenseer Platz, die Kreuzung vor den Arcaden.

An der Heerstraße brennt eine Kerze, seit Monaten schon. Sie steht zwischen der Gatower und der Wilhelmstraße, umgeben von Blumen. Hier starb im Mai 2016 ein 32 Jahre alter Mann, der an jenem Frühlingsabend mit seinem Motorrad gen Stadtrand fuhr, als vor ihm plötzlich ein Taxifahrer wendete. Der Motorradfahrer versuchte noch ein Ausweichmanöver – vergeblich. Seit jenem Tag flackert an der Heerstraße das Licht der Kerze.

56 Menschen starben in Berlin, fünf in Spandau

56 Menschen kamen voriges Jahr auf den Straßen Berlins ums Leben. Das geht aus der „Verkehrssicherheitslage 2016“ hervor, die die Polizei jetzt veröffentlicht hat. Wer sich die 60 Seiten starke Statistik von Polizeipräsident Klaus Kandt – nachzulesen im Original unter diesem Link– genauer anschaut, kann sich ein Bild von Spandau machen. Fünf Menschen starben im Bezirk: Drei Fußgänger, zwei Motorradfahrer.

An der Heerstraße brennt eine Kerze

Die Rede in der Statistik ist von ihnen: Im Januar starb ein 19 Jahre alter Fußgänger nach einem Unfall in der Maulbeerallee in Staaken. Wenige Tage später kam an der Nonnendammallee in Siemensstadt eine 77-Jährige Fußgängerin ums Leben. Im Juni starb ein 57 Jahre alter Motorradfahrer nach einem Unfall. Im August starb ein 74 Jahre alter Fußgänger nach einem Unfall am Rand der Altstadt. Und an der Heerstraße brennt ein Licht.

Siemensdamm wird umgebaut

„Es werden grundlegende Regeln missachtet, es fehlt Konzentration und es mangelt an Rücksicht“, meint Kandt. Und Berlins neue Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) sagt: „Wir werden unsere Anstrengungen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen“, auch baulich wie etwa am Siemensdamm.

Auch 2016 dabei: der Falkenseer Platz

Ein Blick lohnt sich auf die schlimmsten Verkehrsknoten in Spandau, die auf den 60 Seiten zu finden sind: Die Kreuzung am Ziegelhof („Unfallbrennpunkt mit Fußgängern“), die Kreuzung zwischen Post-Baustelle und Arcaden (Platz 5 der berlinweiten „Unfallhäufungspunkte“) und der Falkenseer Platz (Rang 7 der berlinweiten Unfallstatistik) – dort passierten fast 180 Unfälle, 20 mehr als im Vorjahr. Das heißt: alle 48 Stunden einer.

+++

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Gern. Sie finden uns unterwww.tagesspiegel.de/Spandau, auf www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und unseren Bezirks-Newsletter "Leute Spandau" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Mehr zu Spandau