Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa/Archivp

Berlin-Treptow-Köpenick 58-Jähriger verursacht nach Unfallflucht weiteren Unfall

6 Kommentare

Wohl unter Alkoholeinfluss hat der Autofahrer gleich zwei Verkehrsunfälle verschuldet. Er und ein weiterer Mann erlitten Kopfverletzungen.

Bei einem Unfall heute am frühen Nachmittag sind in Johannisthal zwei Männer verletzt worden. Nach Angaben von Zeugen beschädigte ein Ford-Fahrer gegen 14.45 Uhr mit seinem Wagen auf einem Parkplatz eines Baumarkts im Eisenhutweg beim Ausparken einen geparkten Toyota und wollte dann vom Parkplatz herunterfahren. Ein 49-jähriger Autofahrer, der den Unfall bemerkt hatte, fuhr mit seinem Wagen zur Ausfahrt und versperrte ihm somit die weitere Fahrt. Sein 51 Jahre alter Beifahrer stieg aus und sprach den Unfallfahrer dann auf das Geschehene an, woraufhin der Ford-Fahrer wieder auf den Parkplatz zurück fuhr. Hielt dort kurz an und fuhr dann vom Parkplatz runter.

Der 49-jährige Zeuge folgte mit seinem Fahrzeug dem Ford über die Stubenrauchstraße zum Segelfliegerdamm. Dabei beobachtete er, wie der Ford-Fahrer mehrere Kreuzungen überfuhr und dabei rote Ampeln missachtete. Am Groß-Berliner Damm versperrte der Autofahrer dem Flüchtenden erneut den Weg, woraufhin der unbekannte Fahrer stoppte. Dann setzte er zurück, fuhr rechts an dem Wagen des Zeugen vorbei und bog mit dem Auto links in den Groß-Berliner-Damm in Richtung Sterndamm ab. Der 49-jährige Zeuge entschied sich dann gegen eine weitere Verfolgung des Flüchtenden.

Alkohol in der Atemluft

Kurz darauf ging ein Notruf bei der Polizei Berlin zu einem Unfall in der Südostallee ein. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass dieser offenbar von dem flüchtenden Ford-Fahrer verursacht worden war. Nach Angaben weiterer Zeugen war der Fahrer mit seinem Wagen links über den Gegenverkehr an wartenden Autos vorbeigefahren. Dabei soll er sehr schnell unterwegs gewesen sein. In Höhe der Straße Im Brombeerwinkel kollidierte der Ford dann mit einem VW, mit dem ein 46-Jähriger links abbog. In der Folge schleuderten beide Wagen über die Fahrbahn. Dabei wurden zwei Bäume und ein geparkter VW Golf beschädigt. Beide Autofahrer erlitten Kopfverletzungen. Während der 46-Jährige nach der Behandlung das Krankenhaus verlassen konnte, entließ sich der zuvor geflüchtete Autofahrer im Alter von 58 Jahren selbst aus der Klinik. Bei ihm hatten Rettungssanitäter zuvor Alkohol in der Atemluft festgestellt, woraufhin eine Blutentnahme folgte. Das Ergebnis steht noch aus. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme kam es an dem Unfallort in der Südostallee bis etwa 15.45 Uhr zu Sperrungen. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 hat die Unfallbearbeitungen übernommen. (tsp)

 

Zur Startseite