Bauarbeiten an der U 1 - doch länger als geplant. Foto: Kai-Uwe Heinrich
p

Bauarbeiten in Kreuzberg Sperrung auf der U 1 verlängert sich

19 Kommentare

Am Haltepunkt Görlitzer Bahnhof sind unerwartet Rostschäden an Blechen festgestellt worden. Die Sperrung der U 1 verlängert sich voraussichtlich um einen Tag.

Die Bauarbeiten auf der U-Bahn-Linie U 1 mit der Sperrung zwischen den Stationen Schlesisches Tor und Hallesches Tor verlängern sich voraussichtlich um einen Tag. Im Haltepunkt Görlitzer Bahnhof sind unerwartet Rostschäden an Blechen festgestellt worden, die nun beseitigt werden müssen.

Bei den Bauarbeiten wird das Schienennetzwerk saniert, die Gleise werden ausgetauscht. Bis dahin gibt es Busse als Schienenersatzverkehr, diese fahren den ganzen Tag vom Halleschen Tor bis zum Schlesischen Tor im Kreis. Doch da die Straßen stark genutzt werden und auch hier Straßenarbeiten stattfinden, rät die BVG das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Geplant war bisher das Ende für den 29. Juli. Weil weiter gebaut wird, können Züge bis voraussichtlich Ende Oktober zudem nur mit sechs statt acht Wagen fahren. Wegen Arbeiten im Bahnhof Gleisdreieck reicht der Platz am Bahnsteig dort nur für sechs Wagen. Die Alternative wäre, die Station ohne Halt zu passieren, was die BVG den Fahrgästen ersparen will.

Zur Startseite » Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!