Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) Foto: Britta Pedersen/dpa
p

Aufschwung in Berlin Wirtschaftssenatorin Pop diskutiert in der Urania

0 Kommentare

Was kostet der Aufschwung? Wie sieht die Zukunft des Flughafens Tegel aus? Am 6. September diskutiert Wirtschaftssenatorin Ramona Pop in Schöneberg.

Berlin holt auf. Seit Jahren wächst Berlins Wirtschaft stärker als in den anderen Bundesländern. Büroflächen werden knapp, ehemalige Industriebrachen sind bei Unternehmen wieder hoch begehrt und immer neue Hotels unterstützen den Touristenboom. Die Stadtentwicklung steht dadurch vor neuen Herausforderungen: Angefangen von der nötigen Infrastruktur wie Verkehrsanbindungen oder Breitband-Versorgung, über die Sicherung von Gewerbeflächen in Konkurrenz zum Wohnungsbau bis hin zur Bereitstellung neuer Flächen für innovative Unternehmen.

Diskussion in der Urania

Und natürlich die Frage, wie die Zukunft des Flughafens Tegel aussieht. Mit welchen Konzepten die Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop (Bündnis90/Die Grünen) den wirtschaftlichen Aufschwung durch die Bereitstellung neuer Gewerbeflächen und der Aktivierung von Potenzialen unterstützen will, ist am Mittwoch, dem 6. September, Thema einer Veranstaltung von Architektenkammer, Urania und dem Tagesspiegel. Mit der Senatorin diskutieren Hille Bekic und Daniel Sprenger vom Vorstand der Architektenkammer sowie Gerd Nowakowski, Leitender Redakteur des Tagesspiegels. (Tsp)

An der Urania 17, 10787 Berlin. Beginn: 19.30 Uhr. Ende: 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mehr zu Tempelhof-Schöneberg » Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!