Im Tiergarten findet das Fest der Einheit statt. Es ist ein privates Fest - das offizielle steigt in Dresden. Foto: dpap

3. Oktober So feiert Berlin die Einheit – auch in Dresden

3 Kommentare

Offiziell wird in Dresden gefeiert. Dort präsentiert sich auch Berlin - aber wie? Und was ist geplant auf der Straße des 17. Juni? Der Überblick.

FEST DER EINHEIT, I.: Michael Müller reist am langen Wochenende nach Dresden, wo die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit stattfinden. Der Regierende wird am 3. Oktober in der Frauenkirche beim Ökumenischen Gottesdienst erwartet, anschließend beim Festakt in der Semperoper. In Dresden wird er auch die „Ländermeile“ besuchen, wo sich Berlin präsentiert. Und wie? Mit der IGA 2017, Urban Gardening, Start-up-Technik und Street Food. Am Berliner Stand gibt es Musik von der Berliner Brass Band Beat’n Blow und vom Straßenmusiker Béranger Gras. Zur Berliner Delegation um Michael Müller gehören 16 Ehrenamtliche.

Straße des 17. Juni bis Dienstag gesperrt

FEST DER EINHEIT, II.: Auch in Berlin wird gefeiert. Und so mancher wird’s mitbekommen haben: Die Straße des 17. Juni ist gesperrt, dort findet das privat organisierte Einheitsfest statt (Sa+So, 10 bis 23 Uhr; Mo, 10 bis 20 Uhr). Was geboten wird? Nun, ein „buntes Rahmenprogramm“ – mit Tanz, Livemusik, Biergarten und allem schmissigen Freiluft-Pipapo. Die Sperrungen dauern bis Dienstagnacht, 24 Uhr.

Im Dom am Lustgarten gibt es am 3. Oktober einen Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit; Beginn ist 10 Uhr.

+++

Mehr zum Tag der Deutschen Einheit: Einheitswippe nun doch wieder Thema im Bundestag: Eigentlich war das Thema erledigt, jetzt wird es wieder aktuell: Der Ältestenrat hat erneut über die Einheitswippe diskutiert. Die Fraktionen sollen sich erneut eine Meinung bilden

+++

Mehr zum Tag der Deutschen Einheit: Der 3. Oktober 1990: Als Sekt floss im vereinten Staaken. "Was ist schon das Brandenburger Tor gegen Staaken?" Der Ort war geteilt, gehörte zu West-Berlin und zur DDR. Erinnern Sie sich? Ein Blick ins Archiv. 

Mehr zu Mitte