2018 im Mittelpunkt: Berlin mit dem Fest zur Einheit. Foto: picture-alliance / ZB
p

3. Oktober 2018 wird die Einheit groß in Berlin gefeiert

20 Kommentare

Das zentrale Fest zur Deutschen Einheit findet in diesem Jahr in Mainz statt - aber auch in Berlin gibt es einen Gottesdienst und ein Volksfest.

Gottesdienst, Festakt, Empfänge: Das zentrale Fest zur Deutschen Einheit findet in diesem Jahr in Mainz statt. Der Grund: Gastgeber ist stets jenes Bundesland, das turnusgemäß den Vorsitz im Bundesrat hat – in diesem Fall: Rheinland-Pfalz. 2018 ist es Berlin. Am 3. November übernimmt der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) das das Amt des Bundesratspräsidenten. „Freiheit und Demokratie müssen verteidigt und immer wieder von neuem errungen werden“, sagte er auch mit Blick auf die Erfolge der AfD. „Unsere gemeinsame Erinnerungskultur ist uns Mahnung, unser freiheitliches Staatswesen gegen populistische Angriffe zu verteidigen. Dies wird einer der besonderen Akzente sein, die Berlin im Rahmen seiner Bundesratspräsidentschaft bei den Feiern zum Tag der Deutschen Einheit 2018 setzen wird.“

Gottesdienst im Berliner Dom

Das diesjährige Berliner Volksfest zum Tag der deutschen Einheit findet auf der Straße des 17. Juni statt – am Montag von 13 bis 22 Uhr (mit dem „Festival der Einheit“ unter anderem mit Mark Forster und Glasperlenspiel), am Dienstag von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt zur Festmeile im Tiergarten ist frei. Im Berliner Dom gibt es am 3. Oktober einen Gottesdienst mit Bischof Markus Dröge zum Tag der Einheit. Beginn: 10 Uhr.

+++

- Ebenfalls am 3. Oktober: Tag der offenen Moscheen - 15.000 Besucher erwartet.

- Ebenfalls am 3. Oktober: die Eröffnung der Staatsoper.

- Neues Großprojekt: Geheimsache Fluchttunnel 71: An der Brunnenstraße/Ecke Bernauer in Mitte wird ein alter DDR-Fluchttunnel bis zum Sommer nächsten Jahres wieder erlebbar gemacht.

Mehr zu Mitte