Anzeige
Foto: p

Anzeige EXPO 2017: Energie der Zukunft in Astana

0 Kommentare

Die Weltausstellung Astana EXPO 2017, die in der Hauptstadt Kasachstans stattfindet, öffnete bereits am 10.Juni ihre Türen. Wobei sie ihren Besuchern die Möglichkeit gibt, fortschrittliche Technologien und die neuesten Entwicklungen im Bereich der „grünen“ Energiewirtschaft kennenzulernen.

Auf der Ausstellung, die der „Energie der Zukunft“ gewidmet ist, nehmen 115 Länder und 22 internationale Organisationen teil, von denen ein großer Teil in eigenen Pavillons vertreten sein wird.

Viele Teilnehmer präsentieren eigene Erfindungen und teilen ihre Erfahrungen bei der Nutzung alternativer Energiequellen unter den verschiedensten Bedingungen – von heißen Wüsten bis hin zu tosenden Ozeanen.

Ein anschauliches Beispiel für die Nutzung von Windenergie wurde der zentrale Pavillon „Hyp-Alem“, das größte kugelförmige Gebäude der Welt mit einem Durchmesser von 80 Metern und einer Höhe von 100 Metern. In der Kugel sind Photovoltaikpaneele eingebaut und in dem höheren Teil des Gebäudes sind zwei lautlose Windgeneratoren mit einer Stärke von 20 kWh befestigt. Im Erdgeschoss des achtstöckigen Gebäudes befindet sich der Pavillon Kasachstans. In den übrigen Gebäuden ist das „Museum der Energie der Zukunft“ untergebracht.

Foto: p

Besondere Aufmerksamkeit erfährt der Pavillon „Zone der besten Praxis“, in welchem auf Grundlage eines Wettbewerbs revolutionäre Erfindungen in den verschiedenen Bereichen der nachhaltigen Energiewirtschaft zusammengetragen wurden. Zum Beispiel wird dank der innovativen Form der Rotorblätter des Windrades an der kasachischen Anlage ANGELD BLADES mehr Energie mit weniger Wind produziert.

Ebenso ist im Pavillon das Projekt des Unternehmens ABB- Smart Grid, ein intelligentes Energiesystem vertreten, welches es ermöglicht, Probleme mit Stromausfällen bei erneuerbaren Energiequellen rechtzeitig zu lösen. 

In den Pavillons der Teilnehmerländer sind viele beeindruckende Erfindungen vertreten: Der polnische Pavillon präsentiert Projekte zur Kohlevergasung und zur Verarbeitung von Biomasse, die Türkei zeigt unterschiedliche Modelle von Windkraftanlagen und Deutschland brachte einen Formel-E-Rennwagen mit Elektroantrieb mit.

Die Weltausstellung Astana EXPO 2017 läuft noch bis zum 10.September. Während dieser drei Monate finden mehr als 3000 verschiedene Fach- und Kulturveranstaltungen auf dem Gelände statt.

Das zentrale Ereignis des Fachprogramms der Ausstellung ist das Forum „Energie der Zukunft“, welches vom 29.Juni bis zum 5. September läuft. Es ist eine globale Diskussionsfläche zu solch aktuellen Fragen, wie die Verminderung von Treibhausgasemissionen, die Durchsetzung von energieeffizienten Technologien und der Gewährleistung eines allgemeinen Zugangs zur nachhaltigen Elektroenergie.

Zur Startseite